Veranstaltungen und Termine

Zur Zeit sind keine Eintrge vorhanden!

Referenten

Wollen Sie umfassend über die Steuerproblematik informiert sein und wünschen Sie einen Referenten? Nutzen Sie doch unser Kontaktformular.




STEUERPOLITIK AKTUELL
Mindestsicherung in Wien Drucken E-Mail

Die Wiener Stadtregierung kürzt im Unterschied zu anderen Bundesländern die Mindestsicherung nicht. Allerdings sollen Sonderzahlungen für Dauerleistungsbezieher gestrichen und in Sachleistungen umgewandelt werden. Auch Junge bekommen nur mehr dann den vollen Betrag von 837,67  Euro, wenn sie nicht im Haushalt der Eltern leben.

 

Insgesamt sollen die Aufwendungen jedoch von 659 Millionen Euro im Jahr 2016 auf 700 Millionen Euro im Jahr 2017 steigen. In Wien beziehen an die 150 000 Personen die Mindestsicherung.

 
Wachstum und Wettbewerb in die Verfassung Drucken E-Mail

SPÖ und ÖVP wollen mit Hilfe der FPÖ die nötige Zweidrittelmehrheit im Parlament erreichen, um das Bekenntnis zu „Wachstum und Beschäftigung sowie einen wettbewerbsfähigen Wirtschaftsstandort“ in die Verfassung aufzunehmen. Offensichtlich soll auf diese Weise in Zukunft verhindert werden, dass ökologische Interessen (Beispiel Flughafen Schwechat  -  Ablehnung der zusätzlichen Piste) gegenüber wirtschaftlichen Interessen durchsetzen.

 

Die Steuerinitiative sieht dieses Begehren äußerst kritisch, gibt es doch wesentlich wichtigere Ziele einer Staatsgemeinschaft, welche das Zusammenleben von Menschen regeln sollten.

 
Kurz will Steuerbelastung auf 40% senken Drucken E-Mail

Kurz will nach einem heute veröffentlichtem Interview die Steuerbelastung von 43 auf 40% senken, vor allem durch Senkung der Sozialausgaben. (3.6.2017)

 
Kritik an Trump wegen Ausstieg aus dem Klimaabkommen Drucken E-Mail

Trump, der den Ausstieg aus dem Pariser Klimaabkommen, beschlossen hat, wird dafür von führenden US-Konzernen scharf kritisiert. (2.6.2017)

 

 
Einigung auf Mindestlohn von 1500.- Drucken E-Mail

Im Rahmen der Frühjahrslohnrunde einigten sich die Sozialpartner bei 19 Kollektivverträgen

auf einen Mindestlohn von € 1500.- Weitere Verhandlungen folgen im Verlauf des Juni.

(2.6.2017)

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 Weiter > Ende >>

Seite 2 von 4